Fakultäten der RUB » Fakultät ETIT » Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik » Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik
Logo Enesys

Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik

umfasst systemtechnisch die "klassischen" Disziplinen der Energietechnik und verbindet diese sachlich sowie inhaltlich.


Energiesystemtechnik

Die Energieversorung ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit, weshalb die effiziente Nutzung der fossilen, sowie der Ausbau der regenerativen Energien eine der großen Herausforderungen der Energiesystemtechnik darstellt.


Leistungsmechatronik

Die Leistungsmechatronik vereint die klassichen Ingenieursfächer des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informationstechnik und beschäftigt sich mit deren Zusammenwirken.


Leistungselektronik

Die Leistungselektronik befasst sich vorrangig mit der Umwandlung elektrischer Energie und deren Nutzung bei sehr hohen Wirkungsgraden, unter anderem in Antriebssystemen im Verkehrsnetz, Industrieanlagen oder der Stromversorgung.


Forschung

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Regenerativen Energietechnik und deren infrastruktureller Einbindung sowie auf dem Gebiet der Mechatronischen Antriebssysteme und der Leistungselektronik.


Lehre

Durch eine gezielte Auswahl an Vorlesungen ist es der Forschungsgruppe möglich, den Ingenieursnachwuchs in seinen Forschungsschwerpunkten auszubilden und auf industrielle Aufgaben auch mit dem theoretischen Hintergrund vorzubereiten.


Projekte

Mit Industrieprojekten und staatlichen Förderungen bringt die Forschungsgruppe neue Erkenntnisse nicht nur in der Ausbildung zukünftiger Ingenieure unter, sondern findet auch den direkten Draht in die Wirtschaft.


Elektromobilität

Auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der Elektromobilität besitzt die Forschungsgruppe durch mehrere Projekte große Expertise. So ist beispielsweise eine eigene Elektrofahrzeugflotte seit einiger Zeit im Alltagstest unterwegs.

AKTUELLES

Starke Partner für optimale Windenergie

Für die Forschung an Windkraft­an­la­gen entsteht in Bochum ein Modell­park. Ein Meilenstein in dem Projekt ist jetzt gelegt worden.

weiterlesen

Workshop "Smart Windpark Laboratory", 22. März 2018 in Bochum

Wir möchten Sie zu unserem "Smart Windpark Laboratory" Auftakt-Workshop einladen. Der Workshop findet am 22. März 2018 an der Ruhr-Universität Bochum statt (Gebäude ID, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum).

weiterlesen

Workshop & B2B meeting „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“, 22. Juni 2017 in Bochum

Am Donnerstag, den 22. Juni 2017 fand der erste Workshop mit B2B (Business-to-Business)-Treffen zum Thema "Thermische Energiespeichersysteme für energieeffiziente Gebäude" statt. Der Workshop war Teil des Projektes TESSe2b, das Förderungen aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 680555 erhält.Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Forschung und öffentlichen Einrichtungen haben am Workshop teilgenommen.

weiterlesen

Workshop „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“, 22. Juni 2017 in Bochum

Wir möchten Sie zu unserem Workshop mit dem Thema „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“ einladen. Der Workshop steht im Kontext unseres von der EU geförderten gleichnamigen Projekts „Thermal Energy Storage Systems for Energy Efficient Buildings (TESSe2b)“. Der Workshop findet am Donnerstag, den 22. Juni 2017 an der Ruhr Universität Bochum statt (Raum E04/401, Gebäude ID, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum).

weiterlesen

MultEMobil - Workshop "Multifunktionales Elektromobil" - 19. Mai 2017 auf Mark 51°7

Am Freitag, den 19. Mai 2017 fand auf Mark 51°7 in Bochum im Rahmen des Verbundprojektes MultEMobil ein Workshop zum Thema Multifunktionales Elektromobil statt. Das Projektkonsortium des Verbundprojektes präsentierte die bisher erarbeiteten Zwischenergebnisse. Im regen und konspirativen Austausch mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft erhielt das Konsortium interessante Anregungen und ein konstruktives Feedback. Eine optimale Vorbereitung für den Start in die Schlussphase des Projekts MultEMobil.

weiterlesen

Welches Elektroauto zu welchem Fahrer passt

Viele Leute sind unsicher, ob sie mit einem Elektroauto im Alltag klarkämen. Bei dieser Frage kann eine neue Smartphone-App helfen.

weiterlesen

Empfang im MIWF NRW

Frau Ministerin Svenja Schulze empfing Prof. Dr. Constantinos Sourkounis am 01. Februar 2017 im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW.

weiterlesen

Windenergie für die Zukunft - das Bochumer Verbundprojekt „WindOptTool“

Wie können Windparks optimal geplant werden- und das trotz enormer technischer Komplexität? Mit dieser Frage beschäftigen sich das Institut EneSys der Ruhr- Universität Bochum und die Firma Avasition GmbH im Projekt „WindOptTool“.

weiterlesen

Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien

Batterien für Elektroautos sind teuer. Wenn sich die Fahrzeuge auf dem Markt etablieren sollen, muss sich das ändern. Bochumer Ingenieure drehen bereits an einer Stellschraube.

weiterlesen

Auszeichnung auf der ICRERA-Konferenz

Erol Sanal erhält den "Best Poster Award" auf der ICRERA 2016 mit dem Paper "LCL-Filter design for a battery charger based on buck converter (DC/DC converter)" und den Co-Autoren Philip Dost und Constantinos Sourkounis.

weiterlesen

Mobil mit Wasserstoff

Am 29. Juni 2016 gab die Clean Energy Partnership als Gast des Instituts Einblicke in die Welt der Wasserstoffmobilität. Den gesamten Tag über standen zwei Brennstoffzellenfahrzeuge am Nordeingang des Gebäudes ID für Probefahrten bereit.

weiterlesen

Kauf­prä­mie für E-Au­tos

Mit der Mitte Mai neu ein­ge­führ­ten Kauf­prä­mie für Elek­tro­au­tos macht sich ihre An­schaf­fung schnel­ler be­zahlt.

weiterlesen

Bayern 2 - Klaro Nachrichten für Kinder zum Thema Elektroautos

Professor Sourkounis hat einen kurzen Beitrag zu den klaro - Nachrichten für Kinder des Bayrischen Rundfunks (Bayern 2) gleistet. Die Schüler der Klasse 4d der Grundschule Göggingen-West haben ihn zum Thema Elektroautos befragt.

weiterlesen


HiWi-Tätigkeit

Im Rahmen der laufenden Forschungstätigkeiten ergeben sich regelmäßig Möglichkeiten der studentischen Mitarbeit als Wissenschaftliche Hilfskraft (HiWi) bei EneSys. Initiativbewerbungen können mit Lebenslauf und Notenspiegel (im PDF-Format) an nachfolgende Kontaktadresse geschickt werden.

Kontakt: hiwi@enesys.rub.de