News
Logo Enesys

Ereignisse aus 2016



Klausureinsicht - E-Mobilität

Die Einsicht zu der Klausur "Einführung in die Elektromobilität" findet am Dienstag, dem 29.08.2017, um 16 Uhr im Raum ID 1/232 statt.

weiterlesen

Stellenangebot

Stel­lenaus­schrei­bung August 2017

Für die Be­treu­ung des Ba­che­lor-Ver­tie­fungs­prak­ti­kums Lei­stungs­elek­tronik werden Studie­rende (w/m) des Mas­ter­studien­gangs Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik als stu­den­ti­sche Hilfs­kräf­te gesucht.

Bewerbungen sind inkl. ta­bel­la­ri­schem Le­bens­lauf und No­ten­spie­gel bis spätes­tens 28.08.2017 per E-Mail zu rich­ten an:

Kontakt: hiwi@enesys.rub.de




Stellenangebot: Bochum, den 11.08.2017 Betreuung des Bachelor-Vertiefungspraktikums Elektronik als studentische Hilfskraft (WHB) (5h pro Woche, 3 bzw. 5 Monate) Zielgruppe: Studierende der Elektrotechnik und Informationstechnik mit abgeschlossenem Bachelorabschluss Aufgaben/Tätigkeitsfeld: Betreuung eines Versuch des Bachelor-Vertiefungspraktikums Elektronik im Bereich Leistungselektronik (Tiefsetzsteller / Hochsetzsteller) Ab Oktober werden wieder zwei studentische Hilfskräfte mit Bachelorabschluss (WHB) für die Betreuung des Bachelor-Vertiefungspraktikums benötigt. Der Arbeitsaufwand beträgt 5h pro Woche und 3 bzw. 5 Monate. Bewerbungen sind ab sofort inklusive tabellarischem Lebenslauf und Notenspiegel (im PDF-Format) bis spätestens Montag, 28.08.2017 per E-Mail zu richten an: hiwi@enesys.rub.de M. Sc. Johnny Chhor Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik

weiterlesen

Workshop & B2B meeting „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“, 22. Juni 2017 in Bochum

Am Donnerstag, den 22. Juni 2017 fand der erste Workshop mit B2B (Business-to-Business)-Treffen zum Thema "Thermische Energiespeichersysteme für energieeffiziente Gebäude" statt. Der Workshop war Teil des Projektes TESSe2b, das Förderungen aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 680555 erhält.Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Forschung und öffentlichen Einrichtungen haben am Workshop teilgenommen.

Im ersten Teil des Workshops haben die Projektpartner aus dem Konsortium sowohl das Projekt und die Ziele, als auch die Struktur und die bisher erzielten Zwischenergebnisse präsentiert. Ähnliche Projekte, wie das Projekt CREATE, das FP7-Projekt MERITS und das H2020-Projekt STORY, wurden ebenfalls vorgestellt. Während des B2B-Treffens hatte das Konsortium die Möglichkeit, Ideen mit den Teilnehmern auszutauschen und über Projektziele und -ergebnisse zu diskutieren. Die Teilnehmer haben ein großes Interesse an der Entwicklung und den finalen Ergebnissen des Projekts bekundet.

weiterlesen



Workshop „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“, 22. Juni 2017 in Bochum

Wir möchten Sie zu unserem Workshop mit dem Thema „Thermische Energiespeichersysteme für energie-effiziente Gebäude“ einladen. Der Workshop steht im Kontext unseres von der EU geförderten gleichnamigen Projekts „Thermal Energy Storage Systems for Energy Efficient Buildings (TESSe2b)“. Der Workshop findet am Donnerstag, den 22. Juni 2017 an der Ruhr Universität Bochum statt (Raum E04/401, Gebäude ID, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum).

Es werden Themen aus den Bereichen der innovativen Anwendung von Phasenwechselmaterialien (PCM) für Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung im Zusammenhang mit der Nutzung von Solarkollektoren, sowie auch innovative Erdwärmegewinnung mit Wärmepumpen und PCM in Erdwärmesonden diskutiert. Die Regelungs- und Überwachungsmethoden solcher Systeme werden ebenfalls präsentiert. Am Nachmittag werden „Business to Business“ (B2B) Besprechungen stattfinden, bei denen die Teilnehmer aus Forschung, Industrie und Wirtschaft Gedanken und Erfahrungen über verschiedene Aspekte dieser Themen austauschen können. Sie werden auch die Gelegenheit haben, Ihre Produkte oder Dienstleistungen vorzuschlagen und deren Anwendungsmöglichkeiten in diesem Kontext zu diskutieren. Die Vorträge und Diskussionen werden in englischer Sprache stattfinden. Wir freuen uns, Sie bei unserem Workshop begrüßen zu dürfen! Wir möchten Sie bitten, das Anmeldeformular bis Montag, den 19. Juni 2017, auszufüllen. Im Folgenden finden Sie das Anmeldeformular und Tagesordnung sowie weitere Informationen über das TESSe2b Projekt.

weiterlesen



MultEMobil - Workshop "Multifunktionales Elektromobil" - 19. Mai 2017 auf Mark 51°7

Am Freitag, den 19. Mai 2017 fand auf Mark 51°7 in Bochum im Rahmen des Verbundprojektes MultEMobil ein Workshop zum Thema Multifunktionales Elektromobil statt. Das Projektkonsortium des Verbundprojektes präsentierte die bisher erarbeiteten Zwischenergebnisse. Im regen und konspirativen Austausch mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft erhielt das Konsortium interessante Anregungen und ein konstruktives Feedback. Eine optimale Vorbereitung für den Start in die Schlussphase des Projekts MultEMobil.

weiterlesen



Welches Elektroauto zu welchem Fahrer passt

Viele Leute sind unsicher, ob sie mit einem Elektroauto im Alltag klarkämen. Bei dieser Frage kann eine neue Smartphone-App helfen.

Eine neue App hilft Autofahrern zu entscheiden, ob der Umstieg vom Benziner auf ein Elektroauto für sie praktikabel wäre – und welches Fahrzeugmodell am besten zu ihren Bedürfnissen passen würde. Entwickelt haben sie Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum um Prof. Dr. Constantinos Sourkounis. Mit der Smartphone-App können Fahrer typische Strecken aufzeichnen, während sie zum Beispiel mit ihrem Benziner unterwegs sind. Aus den gesammelten Daten generiert das Programm eine Liste von Fahrzeugmodellen, die die Anforderungen des Fahrers erfüllen würden, zum Beispiel eine ausreichende Reichweite hätten. Auch Informationen zur Kostenersparnis können sich Anwender anzeigen lassen.

weiterlesen



Empfang im MIWF NRW

Frau Ministerin Svenja Schulze empfing Prof. Dr. Constantinos Sourkounis am 01. Februar 2017 im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW.


Das Treffen fand statt anlässlich der Förderempfehlung des Gutachtergremiums für den Wettbewerbsbeitrag „Smart Windpark Laboratory“ im Förderwettbewerb „Forschungsinfrastrukturen“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

weiterlesen



Stellenausschreibung Januar 2017

Für die Betreuung des Bachelor-Praktikum Energietechnik werden Studenten des Masterstudiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik als studentische Hilfskräfte gesucht.

Bewerbungen sind inkl. tabellarischem Lebenslauf und Notenspiegel bis spätestens 19.02.2017 per E-Mail zu richten an:

Kontakt: hiwi@enesys.rub.de

weiterlesen

Windenergie für die Zukunft - das Bochumer Verbundprojekt „WindOptTool“

Wie können Windparks optimal geplant werden- und das trotz enormer technischer Komplexität? Mit dieser Frage beschäftigen sich das Institut EneSys der Ruhr- Universität Bochum und die Firma Avasition GmbH im Projekt „WindOptTool“.

Als wichtiger Eckpfeiler der Energiewende gewinnt die Nutzung der Windenergie stetig an Bedeutung. Immer größere Windkraftanlagen und Windparks entstehen, um eine nachhaltigere Energieversorgung für die Zukunft zu erreichen. Hierbei ist eine gute und durchdachte Planung der Anlagen unerlässlich. Steigende Anforderungen zum Anschluss an das Netz und zahlreiche Einflüsse wie das stochastische Windaufkommen und gegenseitige Beeinflussungen der Windkraftanlagen machen dies jedoch immer schwieriger. An dieser Stelle setzt das Projekt „WindOptTool“ an. Darin wird ein Expertensystem entwickelt, das Know-How zu allen relevanten Komponenten von Windparks bündelt. Somit können mögliche problematische Interaktionen einzelner Teilsysteme im Vorfeld entdeckt werden. Verbesserungsvorschläge zur Auslegung der verschiedenen Komponenten sorgen für Abhilfe, sodass die geplanten Anlagen insgesamt effizienter, zuverlässiger und somit rentabler werden. An dem Kooperationsprojekt sind das Institut für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik von der Ruhr-Universität Bochum und die Firma Avasition GmbH beteiligt. Am 19. Dezember 2016 fand unter Leitung des Projektkoordinators Prof. Dr. Constantinos Sourkounis der Projektauftakt an der RUB statt. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von über einer Million Euro und eine Projektlaufzeit von drei Jahren. Das Forschungsvorhaben wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ gefördert.

weiterlesen



Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien

Batterien für Elektroautos sind teuer. Wenn sich die Fahrzeuge auf dem Markt etablieren sollen, muss sich das ändern. Bochumer Ingenieure drehen bereits an einer Stellschraube.

RUB-Ingenieure haben neue Strom- und Spannungssensoren für Batterien entwickelt, die vor allem für Elektroautos interessant sein könnten. Sie könnten dafür sorgen, dass die Batterien leichter und günstiger werden. „Einige Unternehmen aus der Industrie haben bereits Interesse bekundet“, sagt Philip Dost. Der Bochumer Ingenieur konzipierte das System. E-Auto-Batterien bestehen aus Lithium-Zellen; diese sind leicht brennbar – wie die in Flammen aufgehenden Smartphones des Herstellers Samsung im September 2016 verdeutlichten. Daher muss die Technik in Fahrzeugen kontinuierlich von Sensoren überwacht werden. Eine E-Auto-Batterie ist aus einzelnen Blöcken aufgebaut, die jeweils bis zu zwölf Zellen enthalten. Üblicherweise wird jede Zelle mit einem eigenen Spannungssensor überwacht.

weiterlesen



Auszeichnung auf der ICRERA-Konferenz

Erol Sanal erhält den "Best Poster Award" auf der ICRERA 2016 mit dem Paper "LCL-Filter design for a battery charger based on buck converter (DC/DC converter)" und den Co-Autoren Philip Dost und Constantinos Sourkounis.

Vom 20. bis 23. November 2016 fand in Birmingham (Vereinigtes Königreich) die "5. Internationale Konferenz zur Forschung und Anwendungen der Erneuerbaren Energien" (engl. "5th International Conference on Renewable Energy Research and Applications", kurz ICRERA 2016) statt. Forscher aus 46 Ländern haben sich über ihre aktuellsten Forschungsergebnisse im Bereich der erneuerbaren Energien ausgetauscht. Insgesamt wurden 225 Ergebnisse in Form von Präsentationen und Poster vorgestellt. Erol Şanal, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter unseres Institutes, hat für die Vorstellung des Papers "LCL-Filter design for a battery charger based on buck converter (DC/DC converter)" mit den Autoren Erol Şanal, Philip Dost und Constantinos Sourkounis eine Auszeichnung für das beste Poster der ICRERA 2016 erhalten.

weiterlesen



Klausureinsicht - E-Mobilität

Die Einsicht zur Klausur "Einführung in die Elektromobilität" findet am Montag, 22.08.2016, um 16 Uhr im Raum ID 03/471 statt.

weiterlesen

Mobil mit Wasserstoff

Am 29. Juni 2016 gab die Clean Energy Partnership als Gast des Instituts Einblicke in die Welt der Wasserstoffmobilität. Den gesamten Tag über standen zwei Brennstoffzellenfahrzeuge am Nordeingang des Gebäudes ID für Probefahrten bereit.

weiterlesen



Kauf­prä­mie für E-Au­tos

Mit der Mitte Mai neu ein­ge­führ­ten Kauf­prä­mie für Elek­tro­au­tos macht sich ihre An­schaf­fung schnel­ler be­zahlt.

Das be­stä­ti­gen jetzt Er­geb­nis­se vom Lehr­stuhl für En­er­gie­sys­tem­tech­nik und Leis­tungs­me­cha­tro­nik. Die For­scher um Prof. Con­stan­ti­nos Sourk­ou­nis wer­te­ten ak­tu­el­le Fahr­zeug­prei­se und die Daten ihrer Stu­die zur All­tags­taug­lich­keit von Elek­tro­au­tos neu aus. „Bat­te­rie­ge­trie­be­ne Klein­wa­gen sind selbst bei ge­rin­ge­rer Nut­zung von rund 7000 Ki­lo­me­tern pro Jahr schon ohne Prä­mie über das ge­sam­te Fahr­zeug­le­ben güns­ti­ger als Klein­wa­gen mit Ver­bren­nungs­mo­tor“, er­klärt Phil­ipp Spich­artz. „Mit der Prä­mie amor­ti­siert sich der Kauf schon nach höchs­tens 3,3 Jah­ren.“ RUB-Pres­se­infor­ma­ti­on lesen Text: ©Meike Klinck Foto: ©RUB, Schir­de­wahn

weiterlesen



Bayern 2 - Klaro Nachrichten für Kinder zum Thema Elektroautos

Professor Sourkounis hat einen kurzen Beitrag zu den klaro - Nachrichten für Kinder des Bayrischen Rundfunks (Bayern 2) gleistet. Die Schüler der Klasse 4d der Grundschule Göggingen-West haben ihn zum Thema Elektroautos befragt.

weiterlesen



Hannover Messe 2016 – Besuch von Minister Garrelt Duin und Ministerin Svenja Schulze

Vom 25. bis 29. April sind wir, das Institut für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik, auf der Hannover Messe am Gemeinschaftsstand NRW vertreten. Der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Garrelt Duin sowie die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Frau Svenja Schulze haben sich heute ausgiebig über unsere Exponate informiert. Auch an den folgenden Messetagen erhalten Sie an unserem Stand Informationen zu der Schnellladesäule iQ-Pit, dem EV-Dummy (Testing Device), dem Protokolllogger (EV-DCQC Analyzer), dem Strom- und Spannungssensor (iS-16/ vS-16) und einem Batteriemanagementsystem.



Hannover Messe 2016 – Besuch von Ministerin Svenja Schulze
Foto: Hannover-Messe 2016: (links): Frau Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung testet unsere Schnellladesäule iQ-Pit. Herr Philip Dost (rechts) stellt der Ministerin die Schnellladesäule vor.
Hannover Messe 2016 – Besuch von Ministerin Svenja Schulze
Foto: Hannover-Messe 2016: (hinten): Frau Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung informiert sich über unsere Protokolllogger (EV-DCQC Analyzer).
Minister Garrelt Duin
Foto: Hannover-Messe 2016: (links): Herr Garrelt Duin, der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen informiert sich von Herrn Philip Dost über unsere Schnellladesäule iQ-Pit.
Minister Garrelt Duin
Foto: Hannover-Messe 2016: (rechts): Herr Garrelt Duin, der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen informiert sich von Herrn Philip Dost über unsere Protokolllogger (EV-DCQC Analyzer).


MultEMobil - Pflegeleicht im Pflegedienst

Ständiges Stop-and-go, viele kurze Strecken hintereinander – das ist Arbeitsalltag beim Pflegedienst und genau das Richtige für einen Elektromotor. Derzeit sind zwei Elektroautos des Lehrstuhls für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der RUB beim Arbeiter-Samariter-Bund Ruhr in Bottrop im Einsatz. Die erste Zwischenbilanz im Verbundprojekt „MultEMobil – Geschäftsmodelle für die multifunktionale Nutzung von Elektrofahrzeugen“ fällt durchweg positiv aus.

Bei der Schlüsselübergabe im September 2015 begrüßte der Bottroper Bürgermeister Klaus Strehl die Zusammenarbeit zwischen den Wissenschaftlern der RUB und dem Pflegedienstleister ausdrücklich. Ziel des Feldtests ist es, die Fahrzeuge möglichst viel und vor allem gleichwertig zu einem konventionell betriebenen Fahrzeug im Pflegealltag zu nutzen. „Typisch waren die anfänglichen Vorbehalte der Testfahrer gegenüber der allgemeinen Handhabung eines Elektroautos und der Reichweite“, berichten Prof. Constantinos Sourkounis und Nora Becker, die das Projekt koordinieren. Diese seien jedoch bereits nach den ersten Tagen im Einsatz verflogen. Die Nutzungsprofile zeigten mittlerweile die große Begeisterung und hohe Akzeptanz der Testfahrenden. Auch den Ladevorgang und den damit verbundenen Mehraufwand beschreiben die ASB-Mitarbeiter aufgrund der unkomplizierten Handhabung als akzeptabel.

Im Projekt MultEMobil entstehen Geschäftsmodelle, die die Akzeptanz und die Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen durch ihre Nutzung in diversitären Funktionalitäten steigern sollen. Am Projekt sind neben der RUB mit dem Lehrstuhl für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik sowie der Juniorprofessur Product-Service Systems auch die Delphi Deutschland GmbH, das Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik e.V., die Stadt Bochum, die TATA Interactive Systems GmbH und die Trianel sowie die Arbeiter-Samariter-Bund Betriebs GmbH Ruhr und die Celona Gastro GmbH Holding beteiligt.

Multemobil Fahrzeugübergabe Asb

Foto (von links): Prof. Constantinos Sourkounis, Geschäftsführerin des Arbeiter-Samariter-Bund Ruhr Annika Schulze Aquack, Bottrops Bürgermeister Klaus Strehl und weitere ASB-Mitarbeiter im September 2015.


Pressemitteilung: Fakultät ETIT



VDE Preisverleihung

Mit dem steigenden Anteil der erneuerbaren Energien und der Anzahl Umrichter-gespeister Verbraucher im elektrischen Verbundnetz wird zunehmend die Versorgungs- und Spannungsqualität beeinträchtigt. Zukünftig müssen EEG-Anlagen und insbesondere Windenergieanlagen sich immer mehr an der Netzstützung und -stabilisierung beteiligen. Einen Beitrag dazu leistete Johnny Chhor in seiner Masterarbeit „Regelung von Windenergieanlagen mit doppelt-gespeistem Asynchrongenerator während Netzspannungsabfällen“ unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis. Seine Masterarbeit wurde mit dem diesjährigen VDE-Preis für herausragende Studienabschlüsse auf der Messe E-world energy & water in Essen am 18.02.2016 ausgezeichnet.

Für weitere Informationen, Pressemitteilungen: Fakultät ETIT, VDE Rhein-Ruhr


Ereignisse aus 2015



24-11-2015 ICRERA 2015

EneSys organisiert die nächste Special Session. Bei der Konferenz ICRERA 2015 wurden diesmal so viele Paper für die Special Session eingereicht, dass der Umfang der Special Session verdoppelt wurde. Dennoch mussten leider immer noch zahlreiche Paper auf andere Sessions umgelegt werden.



ICRERA 2015

Vom 22. bis zum 25. November 2015 findet die vierte internationale Konferenz für Forschung und Anwendungen von erneuerbaren Energien statt (www.icrera.org). Prof. Dr. Constantinos Sourkounis und sein Team am Institut EneSys organisieren dort eine Special Session für „Anwendungen der Elektroantriebe und Leistungselektronik im Bereich der erneuerbaren Energie und Elektromobilität“.

Die Konferenz findet seit 2012 Jährlich statt und ist dieses Jahr in Palermo, Italien.

Das Ziel der Special Session ist es, neuartige umweltschonende energieeffiziente und kosteneffektive Technologien, vorzustellen und zu diskutieren. Diese ermöglichen es die Entwicklung erneuerbare Energien und der Elektromobilität voranzutreiben. Darüber hinaus sollen Lösungen präsentiert werden, dass Synergetische Potential zwischen diesen beiden Bereichen auszunutzen.

Für mehr Informationen hier klicken.

ICRERA 2015
© www.icrera.org


Elektromobilität - Abschlussveranstaltung zum Projekt LEM

Das Projekt Langstreckenelektro- mobilität wurde mit dem Jahr 2014 erfolgreich abgeschlossen. Am Freitag, 27.03.2015, findet hierzu an der Ruhr-Universität Bochum eine Abschluss- veranstaltung mit Elektromobilitäts- ausstellung statt. Das Programm finden Sie unter folgendem Link. Wenn Sie auch an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich hierzu gerne anmelden.

Logo_LEM


Special Session auf der ESARS 2015 Aachen

Auf der ESARS 2015 organisiert EneSys eine Special Session mit dem Titel: "Range Extension for Electric Vehicles and Extended Range Electric Vehicles". Der Chair dieser Session ist Prof. Sourkounis mit dem Co-Chair Prof. Staudt.

Abschlussveranstaltung SecMobil

Am 05.02.2015 fand die Abschlussveranstaltung zum erfolgreichen Projekt Secure E-Mobility in Bochum statt. Zentrale Forschungsergebnisse des Projektes und entwickelte Demonstratoren wurden vorgestellt.

Secmobil-logo


Ereignisse aus 2014



Weibliche Personen zum Testfahren von E-Fahrzeugen gesucht

Für den Feldtest im Projekt "Langstrecken-Elektromobilität" werden Frauen gesucht, die nahezu täglich überdurchschnittlich weite Strecken zurücklegen müssen, sei es wegen einer langen Anfahrt zur Arbeitsstelle, einer hohen Anzahl von Dienstfahrten oder vielen Fahrten mit der Familie. Den Bewerbungsbogen finden Sie auf der Projektseite.

Auszeichnung für Prof. Sourkounis

Auf der Internationalen IEEE-gelisteteten Konferenz EVER, erhielt Prof. Sourkonis im März 2014 eine Auszeichnung für das beste Forscher Team. Das Team unter Leitung von Prof. Sourkounis hat mit über zehn Papern die Konferez EVER'14 überragend unterstützt.
weiterlesen


Award Ever'14 Prof. Sourkounis
Lupe


Parkplätze für Elektrofahrzeuge eingerichtet

Seit kurzem stehen vor dem ID-Gebäude der Ruhr-Universität nun zwei extra Parkplätze für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Diese gelten allem Voran für die Testfahrerinnen und Testfahrer des Projektes Langstrecken Elektromobilität, dass hohen Anklang und breite Zustimmung genießt. Nun wird das Nachladen der Fahrzeuge auch hier deutlich vereinfacht, da die Parkplätze um die Ladesäule nun für Elektrofahrzeuge reserviert sind.

Parkplatz_Eauto

Ereignisse aus 2013



Präsentation auf dem Bürgertag in Oberhausen

Unter dem Motto „Elektromobilität (er)fahrbar machen!“ fand am Samstag, den 14.09.2013, im Centro Oberhausen der Bürgertag der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr statt. EneSys bot Testfahrten an und präsentierte das Projekt „Langstrecken Elektromobilität (LEM)“ der Öffentlichkeit sowie Vertretern aus der Politik.
weiterlesen



B _rgertag 03


Schnellladesäule in Bochum installiert

2013-05 - In Bochum steht nun die erste Schnellladesäule des Projektes „Langstrecken-Elektromobilität“. Beim USB (Umweltservice Bochum GmbH) in der Hanielstraße ist nun die erste Elektrotankstelle, die das Auto in ca. 20 Minuten auf über 80% auflädt, in Betrieb genommen worden.



Masterstudiengänge EST und EMOB auf Mas­ter-In­fo­tag der Fakultät

Am Mittwoch, den 23.01.2013, präsentiert EneSys die beiden Masterstudiengänge "Energiesystemtechnik" und "Elektromobilitätssysteme" im Rahmen des Masterinfotages der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und gestaltet das Rahmenprogramm zum diesjährigen Motto "Elektromobilität".
weiterlesen



Ereignisse aus 2012



2012-12-07 - Auftakveranstaltung "Langstrecken-Elektromobilität"

Als Hoff­nungs­trä­ger ge­fei­ert, meis­tert das Elek­tro­au­to zwar die Kurz­stre­cke, län­ge­re Tou­ren packt es al­ler­dings noch nicht. Diese Pro­ble­ma­tik be­schäf­tigt die For­scher um Prof. Con­stan­ti­nos Sourk­ou­nis im Rah­men des Pro­jekts „All­tags­taug­lich­keit von Elek­tro­mo­bi­li­tät – Langstre­cken­eig­nung und -ak­zep­tanz“. Zu den Gäs­ten der heu­ti­gen Auf­takt­ver­an­stal­tung zähl­ten auch der Staats­se­kre­tär des Mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft, En­er­gie, In­dus­trie, Mit­tel­stand und Hand­werk des Lan­des NRW, Dr. Gün­ther Hor­zetz­ky und der Rek­tor der RUB, Prof. Dr. Elmar W. Wei­ler.
weiterlesen

Auftaktveranstaltung Lem
Lupe


2012-10 - Internationale Leitmesse für Elektro- und Hybrid-Mobilität

München, 23.-25. Oktober, Halle B1 / Stand 701, EneSys stellt Ladetechnologie für Elektrofahrzeuge aus




2012-10- Testfahrerinnen und Testfahrer gesucht

Für den Feldtest im Projekt "Langstrecken-Elektromobilität" werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, die nahezu täglich überdurchschnittlich weite Strecken zurücklegen müssen, sei es wegen einer langen Anfahrt zur Arbeitsstelle, einer hohen Anzahl von Dienstfahrten oder vielen Fahrten mit der Familie.
Den Bewerbungsbogen finden Sie auf der Projektseite.





2012-07 - Batteriemanagementsystem

Ein leerer Akku macht so manchen Autofahrer zum unfreiwilligen Fußgänger. Dass Fahrzeugbatterien meist unerwartet schlappmachen, ist zwar ein altbekanntes, aber zukünftig vermeidbares Übel. Denn Wissenschaftler des RUB-Instituts für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik um Prof. Dr. Constantinos Sourkounis und Philip Dost haben jetzt gemeinsam mit der Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG ein effektives Frühwarnsystem entwickelt.
RUB-Pressemitteilung lesen

Kontakt: office@enesys.rub.de dost@enesys.rub.de

Batteriemanagementsystem
Lupe
© Philip Dost


2012-07 - Projektstart Langstrecken-Elektromobilität

Im Rahmen des Kooperationsprojekts "Alltagstauglichkeit von Elektromobilität - Langstreckeneignung und -akzeptanz" wird die Reichweitenproblematik von Elektroautos anhand von Flottentests und Messungen untersucht.
Die Forschungen beruhen auf folgender 3-Säulen-Strategie:
1) Untersuchung und Verbesserung der Energieeffizienz im Fahrzeug
2) Erprobung und Untersuchung von Fahrzeugen mit Range-Extender
3) Erprobung und Untersuchung von schnellladefähigen Fahrzeugen

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

EneSys wird die Projektleitung übernehmen. Die Projektpartner sind Adam Opel AG, Delphi Deutschland GmbH, GLS Gemeinschaftsbank eG, Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG, Stadtwerke Bochum GmbH und USB Umweltservice Bochum GmbH.
RUB-Pressemitteilung lesen

Kontakt: lem@enesys.rub.de



2012-07 - Ankündigung der Vorlesung "Mobile mechatronische Antriebssysteme"

Die neue Vorlesung "Mobile mechatronische Antriebssysteme" findet dieses Sommersemester zunächst als Blockveranstaltung statt.

Termin: Montag,17.09. bis Mittwoch 19.09.2012
Uhrzeit: jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr mit einer Pause von 12:00 bis 13:00 Uhr.
Ort: Seminarraum ID 04/401

Bitte beachten Sie auch den Aushang.



2012-04 - Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe

Vom 23.-27.04.2012 finden Sie uns auf dem NRW Stand (E60) in Halle (27) auf der Hannover Messe.
Mehr Details...




Ereignisse aus 2011



2011-12-23 - EneSys wünscht frohe Weihnachten



2011-10-05 - BO.Ing

Heißt es „BO.​Ing“, kom­men sie in Scha­ren: Rund 400 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Bo­chum und Um­ge­bung, die aus ers­ter Hand mehr über Stu­di­en- und Be­rufs­mög­lich­kei­ten von In­ge­nieu­ren er­fah­ren wol­len. Am 05. und 06. Ok­to­ber waren der Lehr­stuhl für Me­di­zin­tech­nik, die Plas­ma-For­scher vom SFB-TR 87, „Strom aus Wind“ vom Lehr­stuhl EELE und das Horst Görtz In­sti­tut für IT-Si­cher­heit mit dabei.
weiterlesen

BO.Ing 2011
Lupe
© EneSys


2011-10-04 - Ladesäuleneinweihung Düsseldorf

Ladesäuleneinweihung Minsterium Düsseldorf
Lupe
© EneSys


2011-10-01 - Neuer Mitarbeiter

Am 01.10.2011 hat Pavlos Tourou, M.Eng. das Team bereichert.

2011-08-31 - EneSys auf der IAA

Ab dem 12.09.2011 wird EneSys auf der IAA vertreten sein. Hier stellen wir unsere neuste Entwicklung im Bereich der Elektromobilität vor. Damit wagen wir einen beachtlichen Schritt in die Zukunft und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen. Ab dem 17.09.2011 ist die Messe für alle Besucher zugänglich, für die wir zudem den neuen Masterstudiengang Elektromobilitäts- systeme vorstellen.
weiterlesen

Iaa


2011-08-12 - Erstes Fahrzeug mit 10000km

Am 12.08.2011 war es soweit, das erste Fahrzeug hat die 10000km Marke erreicht. Diese Fahrstrecke hatte es innerhalb weniger Monate auf der Straße unter Alltagsbedingungen zurückgelegt. Unsere Testfahrer waren von der Alltagstauglichkeit begeistert.

Think10k
Lupe
© EneSys


2011-07-31 - Abschlussveranstaltung: "Bürgertag Düsseldorf"

Leise, sauber und klimafreundlich soll Mobilität künftig werden. Elektrofahrzeuge können dazu einen Beitrag leisten. Wie es sich ganz praktisch mit Strom im „Tank“ fährt, konnten Bürgerinnen und Bürger heute (31.07.2011) in Düsseldorf erfahren. Beim Bürgerfest „Klimafreundlicher Fahrspaß von morgen“ standen diverse PKW-Modelle, Pedelecs, Segways und ein Hybridbus zum kostenlosen Probe fahren bereit. Durchgeführt wurde die Veranstaltung am Düsseldorfer Johannes-Rau-Platz von den Partnern der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr. NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger eröffnete den Bürgertag. (Pressemitteilung der EnergieAgentur.NRW)
Original-Pressemitteilung lesen

Bürgertag Düsseldorf
Lupe
© EneSys


2011-07-07 - Workshop: "Elektromobilität"

Halb­zeit im BMVBS-Pro­jekt „All­tags­taug­lich­keit von Elek­tro­mo­bi­li­tät“: In einem Work­shop be­grüß­te Prof. Dr.-Ing. Con­stan­ti­nos Sourk­ou­nis ges­tern NRW-Wirt­schafts­mi­nis­ter Harry K. Voigts­ber­ger, Ver­tre­ter des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ver­kehr, Bau und Stadt­ent­wick­lung und den Kanz­ler der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum Ger­hard Möl­ler. „Den Im­puls­vor­trä­gen folg­te eine viel­fäl­ti­ge und kon­struk­ti­ve Dis­kus­si­on zwi­schen In­dus­trie, Wis­sen­schaft und Po­li­tik zu den ak­tu­el­len Ak­ti­vi­tä­ten und För­der­pro­gram­men der Bun­des- und Lan­des­re­gie­rung zum Thema Elek­tro­mo­bi­li­tät“, so Prof. Sourk­ou­nis. „Des Wei­te­ren wur­den Kon­zep­te für eine ef­fi­zi­en­te­re und markt­ori­en­tier­te Ko­ope­ra­ti­on von In­dus­trie und der RUB dis­ku­tiert.“
weiterlesen

Workshop Elektromobilit _t
Lupe
© EneSys


2011-02-09 - Schlüsselübergabe an Rektor Elmar Weiler

Wenn der RUB-Rek­tor fort­an ge­räusch­los un­ter­wegs ist, dann aus For­schungs­zwe­cken: Prof. Dr. Elmar Wei­ler, Rek­tor der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum, fährt seit heute Mit­tag ein E-Mo­bil. Prof. Dr.-Ing. Con­stan­ti­nos Sourk­ou­nis über­reich­te ihm of­fi­zi­ell den Schlüs­sel im Foyer von Ge­bäu­de ID.
weiterlesen

Schlüsselübergabe Rektor Weiler
Lupe
© Philip Dost

Ereignisse aus 2010



2010-12-08 - Auftaktveranstaltung: "Alltagstauglichkeit von Elektromobilität"

Das Demonstrations-Fahrzeug EVE hatte es Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, besonders angetan. Während der Auftaktveranstaltung des Projekts „Alltagstauglichkeit von Elektromobilität“ stieg er beherzt ein und rollte ein paar Meter durch das Foyer des Gebäudes ID.

Mit ihm freuten sich Dr. Ottilie Scholz, Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum, Prof. Dr. Ulf Eysel, RUB-Prorektor für Forschung und Struktur, und Prof. Dr.-Ing. Constantionos Sourkounis, Gastgeber und Projektverantwortlicher.
RUB-Pressemitteilung lesen

Kontakt: office@enesys.rub.de

Auftaktveranstaltung "Alltagstauglichkeit von Elektromobilität"
Lupe
© Marion Nelle